Elektrolyse-Anlagen definieren in vielen Bereichen den Stand der Desinfektionstechnik.

Die Kosten für die Produktion von z. B.: 1 kg aktivem Chlor liegen bei einer Elektrolyse-Chloranlage deutlich unter dem Beschaffungspreis für Chlorgas, Chlorbleichlauge und Chlorgranulat.

Transport, Lagerhaltung und Handhabung der gefährlichen Chemikalien Flüssigchlor bzw. Chlorgas und Chlorbleichlauge entfallen. Dadurch wird die Unfallgefahr erheblich vermindert.

Elektrolyse-Chloranlagen zur Herstellung von Natriumhypochlorit (NaOCl) können nach den behördlichen Vorschriften im Bereich der Wasseraufbereitung aufgestellt werden. Separate Räume und besondere Sicherheitseinrichtungen wie für Chlorgasanlagen sind nicht erforderlich.

Das durch Elektrolyse aus Natriumchlorid (NaCl) hergestellte Natriumhypochlorit wird nur in der jeweils benötigten Menge produziert. Ein Verlust von aktivem Chlor bei längerer Lagerung durch Zerfall des Produktes, wie bei handelsüblicher Chlorbleich-lauge, ist praktisch nicht möglich.

Elektrolyse-Chloranlagen können zur Entkeimung von Trinkwasser, Schwimmbad-wasser, Produktwasser im gewerblichen und industriellen Bereich, Kühlwasser und Abwasser eingesetzt werden.

Bei mehreren zu entkeimenden Wasserkreisläufen und Schwimmbädern mit verschie-denen Becken wird jeweils nur eine zentrale Elektrolyse-Chloranlage zur Produktion des erforderlichen Aktivchlors benötigt. Die Chlorung der einzelnen Wasserkreisläufe erfolgt mittels bedarfsabhängig gesteuerter Dosierpumpen.